Gesamtprojekt Ölwanne 12-Zylinder

Gesamtprojekt Ölwanne 12-Zylinder - Bauteilübersicht

Baugruppen:
Die Ölwanne besteht aus einem Ober- und einem Unterteil. Diese Lösung ist notwendig, da Druckölbohrungen und eine Ölpumpe in diesem Gesamtkonzept integriert sind. Für beide Bauteile ist eine Bearbeitung in zwei Aufspannungen erforderlich, wobei die Fertigung jeweils mit einem 4-Achsen-Bearbeitungszentrum erfolgt. Um Gussfehler zu erkennen, werden die Teile nach der Bearbeitung dichtgeprüft. Als Dichtprüfmethode wurde eine Druckabfallprüfung gewählt.


Die Komplettausstattung dieser Baugruppe erfordert folgende Komponenten:

Ölwannenoberteil:
- 1 Stück Bearbeitungsvorrichtung erste Aufspannung
- 1 Stück Bearbeitungsvorrichtung zweite Aufspannung
- 1 Stück Dichtprüfeinsatz mit drei Druckräumen

Ölwannenunterteil:
- 1 Stück Kombivorrichtung erste und zweite Aufspannung
- 1 Stück Dichtprüfeinsatz mit zwei Druckräumen



Bearbeitung Oberteil - Erstaufspannung:

Die Spannung der Bauteile erfolgt über drei fixe Spannpunkte mit hydraulischer Unterstützung. Diese legt sich mit der geringen Federkraft von 10 Newton an den Bauteil an. Über eine Öldruckstufe wird das Unterstützelement festgeklemmt und anschließend mithilfe eines Schwenkspanners verzugsfrei gespannt.



Bearbeitung Oberteil - Zweitaufspannung:


Der Bauteil wird über zwei Passbohrungen, welche in der ersten Aufspannung gefertigt wurden, auf die gefräste Fläche ausgerichtet und zentriert. Zusätzlich werden zwei "schwimmende" Schwenkspanner eingesetzt, um den Teil verzugsfrei zu spannen.



Bearbeitung Unterteil mittels Kombivorrichtung - Erst- und Zweiaufspannung:


In der ersten Aufspannung werden Dichtfläche und Verschraubungsbohrungen gefertigt. Im Rahmen der zweiten Fräsoperation werden Ölablassschraube und Ölsensor bearbeitet.



Dichtprüfung mittels Kombianlage:

Im Oberteil werden drei Druckräume geprüft:
1. Druckloser Ölraum: 0,8 bar
2. Druckölraum: 5 bar
3. Wasserraum: 2,5 bar

Der Unterteil hat zwei Druckräume:
1. Druckloser Ölraum: 0,8 bar
2. Druckölraum: 5 bar

Die Dichtprüfanlage ist mit einer Schiebetüre als Sicherheitseinrichtung ausgestattet. Während in einem Arbeitsraum der Dichtprüfvorgang durchgeführt wird, kann in der zweiten Hälfte das Werkstück gewechselt werden.

Plantech Technische Beratung GmbH  |  A-4452 Ternberg, Weingartenstraße 18  |  Leopold Pranzl: Tel +43 (0)664 200 17 29  |  e-mail: office@plantech.org