Nockenwellenlagerung

Vorrichtung für die Prototypenbearbeitung einer Nockenwellenlagerung

Bearbeitung in einer Aufspannung.

Das Werkstück wird in einer Spanneinlage auf einer 5-Achsen-Maschine bearbeitet. Um den Teil verzugsfrei zu spannen, wurden 3 Spannstufen festgelegt:

1. Das Werkstück wird mittels Schwenkspannern über drei Spannpunkte auf Fixauflagen gespannt
    und ausgerichtet.
2. Mit drei Zangen wird eine Zusatzspannung durchgeführt
3. Zur Vermeidung von Vibrationen wird das Gehäuse an acht weiteren Stellen durch vier Kleinzylinder als
    Unterstützelemente gesichert.




Plantech Technische Beratung GmbH  |  A-4452 Ternberg, Weingartenstraße 18  |  Leopold Pranzl: Tel +43 (0)664 200 17 29  |  e-mail: office@plantech.org